Hätte, hätte, Fahrradkette!

Da wartet man und wartet… wartet gespannt… die Spannung steigt… und jetzt ist es klar: Die bösen Russen haben in den amerikanischen Wahlkampf eingegriffen… und der noch bösere Putin hat den Auftrag gegeben. Und jetzt wollen sie Angie stürzen.

Amerikanischer Geheimdienst:

Wir gehen außerdem davon aus, dass…

… Einschätzung…

Wir sind auch überzeugt…

Wir gehen davon aus, dass…”

Und dann noch als zusätzliche Meldung, eine Aussage des Bundesamtes für Verfassungsschutz:

Für den Hackerangriff auf Computer der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im Dezember könnte Russland verantwortlich sein.

Selbst wenn die Geheimagenten jetzt nicht unbedingt ihre Beweise auf den Tisch legen können (oder wollen), so wäre doch zu erwarten gewesen, dass sie knallhart raushauen, dass es Beweise oder eindeutig belastende Indizien gibt… dass man Hintermänner kenne, Server-Logdateien russische Hacks belegen… halt sowas.

Aber nein, man geht davon aus, hat eine Einschätzung, ist überzeugt, weil könnte! Das ist schon kein “im Trüben fischen” mehr, das ist ein großer Eimer voll… NICHTS! Unser Verfassungsschutz argumentiert mit einem deftigen “könnte“. Hut ab! Mag sein, dass diese Experten daran glauben… aber der Glaube sollte der Kirche vorbehalten bleiben.

Fatal nur, dass aus diesen unbelegten Behauptungen Konsequenzen folgen. Darauf habe ich keine Böcke!

 

Nachtrag:

Wer das “Beweismaterial” des US-Geheimdienstes nachlesen will, der völlig ohne Beweise auskommt, kann sich das gerne antun:

Background to “Assessing Russian Activities and Intentions in Recent US Elections”: The Analytic Process and Cyber Incident Attribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.