Ich lebe in einem „Schurkenstaat“

…zumindest könnte ich das Gefühl bekommen. Es ist schon erstaunlich, wie derzeit durch die Presse das Bild vermittelt wird, dass Orbán Viktor ein Schweinehund und sein Land Ungarn die dunkelste Ecke in der ganzen EU ist. Fakt ist leider, dass Ungarn inmitten der Balkanroute liegt, die von vielen Flüchtlingen und Migranten genutzt wird. Weil „die feine Angie“ und ihre Vasallen… und nicht zuletzt die Presse… nun aber eine ausgeprägte „Willkommenskultur“ in Deutschland propagieren, ist es nur logisch, dass sich mehr und mehr Menschen über diese Route in Richtung Deutschland aufmachen. Wer könnte es ihnen verdenken? Und es werden immer mehr. Diese Menschen laufen an der Ungarischen Grenze auf, überwinden sie und sind… schwupps… auf dem Gebiet der EU, wo ja so wohldurchdachte gesetzliche Regelungen existieren, dass das alles völlig ohne Probleme ablaufen muss. Das Dublin Abkommen bestimmt nun, dass die Menschen in dem Land, in welchem sie in der EU ankommen, ihren Asylantrag stellen müssen und dass dieser auch dort bearbeitet wird und sie sich dort so lange aufhalten müssen. Ungarn… aber halt! Nun hat es die Balkanroute an sich, dass ein nicht unbedeutender Teil der Flüchtlinge und Migranten aus den Gebieten Syrien und Umgebung erstmalig in Griechenland den Boden der EU betreten. Und von dort aus geht es dann weiter… bis sie in Ungarn erneut die EU erreichen. Hab ich da jetzt was falsch verstanden? Wenn Dublin nicht ausgesetzt ist (wird ja mal so, mal so propagiert… je nachdem, wie es gerade am besten in die eigene Argumentation passt), dann müsste es bereits in Griechenland greifen. Aber auf die griechische Regierung wird nur wegen der Euro-Krise geschimpft. Das zwar auch in einer Art und Weise, die oft weit über das Erlaubte und noch viel weiter über gute Erziehung hinaus geht… aber zum Verfahren bezüglich der Flüchtlinge wird irgendwie nix gesagt. Braucht ja auch nicht… dafür haben wir ja Orbán und die Ungarn. Ist doch immer gut, wenn man zwei Boxsäcke hat, auf die man einprügeln kann. Noch schöner ist es, dass die ungarische Regierung machen kann, was sie will… es ist IMMER falsch.

Weiterlesen