Ich versuch‘s nochmal – Verschlüsselung

Vor etwas über zwei Jahren habe ich für eMail-Verschlüsselung geworben (Immer diese Postkarten…)… und hatte gehofft, dass ich irgendwann einmal an mehr Adressaten verschlüsselte Mails versenden kann und auch verschlüsselte Mails bekomme… oder zumindest signierte.

Fazit?

Sechs!

In meinem Adressbuch befinden sich SECHS Mail-Adressen, zu denen es einen GPG-Schlüssel gibt. Davon sind DREI Kontakte, mit denen ich regelmäßiger Mails austausche, von denen wiederum ein Kontakt GPG nicht mehr verwendet (weil da irgendwas schief gelaufen ist… Passphrase vergessen… oder so).

Was eine miese Quote!

Das Problem ist ja für mich vor allem, dass ICH keine verschlüsselten Mails versenden kann, wenn der Partner nicht mitspielt (und einen Schlüssel zur Verfügung stellt)… und damit werde ich gezwungen, sämtliche Korrespondenz auf die sprichwörtliche „Postkarte“ zu schreiben.

Weiterlesen

Schade drum, aber mit mir nicht, Firefox!

Nun bin ich vor ein paar Wochen „Fremdgehen“ endlich wieder zum Firefox zurückgekehrt (wenn ich es mir recht überlege, bin ich erst „untreu“ geworden, als ich erstmals gelesen hatte, dass cliqz als Testpilot-Projekt an den Start gehen soll und es evtl. dann „fest“ in den Fuchs eingebaut werden soll) und nun DAS!

Da soll also (zunächst) einem Prozent der Nutzer das cliqz-Addon untergejubelt und bei der Gelegenheit auch gleich aktiviert werden. Gut, für mich wäre das eigentlich unproblematisch, denn wenn ich das weiß kann ich es ja auch sofort wieder wegputzen.
Aber es gibt sehr viele Nutzer, die das entweder nicht wissen, die Problematik des Addons und der Technologie nicht kennen und/oder es gar nicht merken, dass man es ihnen untergeschoben hat. Und auch sehr viele Nutzer haben keine Böcke, erst groß am Browser rumzuschrauben, bevor sie lossurfen.

Weiterlesen

Noch ein Anlauf – Hubzilla statt (oder zusätzlich zu) Facebook

Ich hatte ja schon einmal ein wenig über Hubzilla geschrieben (Schon wieder was neues? Hubzilla), jetzt versuche ich einfach nochmal einen Anlauf, vielleicht einige zu einem „Probehäppchen“ zu bewegen.

 

Große Soziale Netzwerke

Derzeit wird viel kontrovers über die großen Sozialen Netzwerke, wie Facebook, Twitter und Google+ diskutiert. Nicht zuletzt, weil nun erstmal das sogenannte Netzdurchsetzungsgesetz (NetzDG) durch ist und die vorgenommenen Änderungen nichts an der Wirkungs- und Funktionsweise verbessert hat. Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass „zweifelhafte“ oder gemeldete Inhalte durch die privaten Betreiber eher gelöscht werden, ehe man eine Strafe riskiert.

Hinzu kommt die Datensammelwut und eher zweifelhafte Geschäftsbedingungen (z. B. was die Nutzungsrechte eigener hochgeladener Bilder durch den Dienstanbieter anbelangt). Die Inhalte, die man geboten bekommt kann man selbst auch nur rudimentär steuern… vieles wird und aufgrund unserer Surfgewohnheiten und dem Verhalten (auch außerhalb des Internet) schön mundgerecht serviert… man weiß halt „was wir sehen wollen und was gut für uns ist“. Wenn wir bestimmte Inhalte „liken“, dann bekommen wir früher oder später nur noch gleichgeartete Inhalte präsentiert… abweichende Meinungen oder Informationen „erspart“ man uns… willkommen in der Filterblase!

So feine Organisationen, wie die Schufa bedient sich auch der Verhaltensmuster auf FB… und andere tun dies unbemerkt oder werden es sicher bald nutzen. Das kann wirklich Auswirkungen auf das echte Leben haben.

Darüber wird viel gejammert und geschimpft… und dann kommt das „Gegenargument“:

„Ich kann aber auf FB nicht verzichten. Nur damit kann ich mit Freunden/Familie/Bekannten/Kollegen… in Verbindung bleiben. Nur da finde ich die wichtigen Infos zu meinem Lieblingsthema. Ich nutze es auch nur dafür… und da bin ich doch datenschutztechnisch auf der Sicheren Seite. Außerdem habe ich nix zu verbergen… Die Schufa weiß eh alles. Es gibt ja keine Alternativen…“

 

Die Alternative

DOCH! Es GIBT Alternativen. Und die Alternative, die nach meiner Meinung durch ihre Features echt das Zeug hat, die „klassischen“ kommerziellen SN zu ersetzen ist echt Hubzilla.

Weiterlesen

Schon wieder was neues? Hubzilla

Ich bin ja nun schon einige Zeit weg von Facebook und Google+. Eine (eine!) Heimat hab ich bei Diaspora* gefunden und habe darüber berichtet und auch die Empfehlung ausgesprochen, sich doch da einfach mal anzumelden. Das Netzwerk ist inzwischen auch wirklich schon gut besucht und man fühlt sich da ziemlich schnell nicht mehr „einsam“.
Ich nutze Diaspora* auch wirklich intensiv, aber es hat auch so seine Schwächen. Mir fehlt ein wenig die Flexibilität und so einige Features hätte ich auch gerne (die sind aber aufgrund der Philosophie nicht geplant… was ja auch ok ist).

Friendica habe ich ebenfalls vorgestellt und ich nutze es auch noch(!). Im eigentlichen Freindica-Netzwerk ist es aber weitaus „übersichtlicher“, als z. B. bei Diaspora*. Meine Netzwerk-Pinnwand ist nur deshalb recht gut gefüllt, weil ich den Dienst mit Diaspora* und Twitter verbunden habe und etliche Beiträge so auch bei Friendica landen. Aber auch Friendica hat Schwächen… auch da fehlt mir noch ein wenig. Weiterlesen

Danke Axel, danke Springer!

Huuups! Da ruft man https://donotlink.it/kMy9 auf und steht vor heruntergelassenen Jalousien. Und weshalb? Nun, weil man einen pöhsen Adblocker verwendet. Das geht ja mal wirklich nicht. Schließlich sind stets und ständig über 500 hochqualifizierte und seriöse, unabhängige, wahrheitsliebende Journalisten 48 Stunden am Tag unterwegs, um als erste mit Mordopfern Interviews zu führen, die Schurken der Welt bloßzustellen und dem Leser die wirklich echt ehrliche absolute Wahrheit in mundgerechten Happen zu servieren. Und das kostet nunmal Geld, das sich dieses Qualitätsmedium nur über Werbeeinblendungen oder bezahlte Inhalte verschaffen kann.

Weiterlesen

Immer diese Postkarten…

…die im eMail-Eingang landen. Postkarten? Ja, Postkarten! Jede unverschlüsselte Mail ist im Prinzip eine Postkarte… oder wie ein Brief im unverschlossenen Umschlag. Meist sind die Postkarten nicht einmal unterschrieben.

Na ja, fast alle scheinen damit leben zu können, dass es möglich ist, den Inhalt der Mails zu lesen. „Sie haben ja auch nichts zu verbergen und es ist doch auch nicht schlimm, wenn es eigentlich um Belanglosigkeiten geht.“

Das kann man so sehen… ich sehe das aus einer anderen Perspektive. Erstens ist das „Zukleben“ des Umschlags (Verschlüsseln), wenn man es vernünftig eingerichtet hat, nicht aufwändiger, als ein Häkchen zu setzen… und außerdem ist es mir egal, ob ich Belanglosigkeiten oder dunkle Geheimnisse versende. Es HAT niemand mitzulesen! Und ich will auch niemanden die Gelegenheit geben, mitzulesen. Völlig egal, was ich schreibe… das geht trotzdem niemanden was an. Wenn es jeder lesen können soll, kann ich es auch öffentlich in einem SN posten.

Weiterlesen

Alle schimpfen… und bleiben doch… määääääh…

So stellt es sich doch dar. Es wird über das Fratzenbuch geschimpft und gelästert… Datensammler… Klarnamen-Pflicht… Personalausweis-Kopien… Prüderie… Hassbotschaften dürfen bleiben… Nazis dürfen sich da tummeln…

…aber keiner zieht die Konsequenz. Man muss da einfach dabei sein. Man will doch mit seinen Freunden, Bekannten, Verwandten in Kontakt bleiben. Und das scheint ja nur da zu gehen. Oder man ist aus geschäftlichen oder beruflichen Gründen „gezwungen“ dort dabei zu sein.

Viele haben ja schon von echten Alternativen (damit meine ich jetzt nicht Gockelplus) gehört… aber das ist da anders. Das sieht auch anders aus. Da findet man sich nicht zurecht. Und man kennt da keinen. Man ist ja ganz allein (so ähnlich, wie es unmittelbar nach Anmeldung bei FB übrigens auch gewesen sein dürfte). Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht!

Weiterlesen