Gebt mir bitte noch 50 Jahre!

Ich habe mir fest vorgenommen, 100 Jahre alt zu werden… bei bester Gesundheit und wachem Geist. Die Hälfte hab ich rum… jetzt hätte ich gerne noch 50 Jahre. Und zwar 50 Jahre in Frieden und Freiheit… UND mit heilem Arsch!

Was ist denn los mit der Welt? Sind jetzt alle vollkommen bekloppt geworden? Muss die Weltbevölkerung wieder dezimiert werden? Fehlt der Kick? Reichen wahnsinnige Extremsportarten oder Selfies, am kleinen Finger über einer tiefen Schlucht hängend oder auf der Spitze eines Kirchturms balancierend nicht mehr aus? Meine Güte… wer des Lebens überdrüssig ist, der soll doch einfach damit Schluss machen… aber lasst MICH damit in Ruhe und zieht mich vor allem nicht da mit rein!

Letztes Jahr geht der Scheiß in der Ukraine los und es wird – so erscheint es einem – ums Verrecken versucht, einen Krieg inmitten Europas loszutreten… die Fäden laufen AUCH über den Atlantik in einem ovalen Büro… knapp 8.000 km vom Ereignisort entfernt… zusammen und werden da kräftig gezogen. Die Marionetten in Berlin und anderen europäischen Hauptstädten tanzen auch prima an anderen Fäden mit… die Stahlhelme sind poliert!

Schade für die Initiatoren, dass es letztlich doch noch nicht wirklich gekracht hat… aber das Thema ist noch längst nicht abgegessen… weiter wird ordentlich Kriegsgerät in die Nähe geschafft… wenn’s doch noch klappt, dann können „wir“ da ein Heiden-Spektakel veranstalten. Macht ja nix, dass sich das Ganze vor „unserer“ Haustür abspielen wird und dass vielleicht… wenn es so richtig brennt… nicht nur Rauch, sondern auch Flammen durch die Tür dringen und der Tanz dann sogar bei „uns“ zu Hause auch noch stattfindet. Diejenigen, die ihre Interessen durchdrücken wollen, sitzen ja schön weit weg und können sich das Ganze aus der Loge anschauen.

Leider gab es dann doch zu viele „Ablenkungen“, dass der Brandherd Ukraine so ein wenig aus dem Fokus des öffentlichen Interesses geraten ist… aber es gibt da ja noch andere Feinde. Syrien ist auch gar nicht so viel weiter weg. Und die Ereignisse in Paris haben dazu geführt, dass sehr viele Menschen sich nun konkret und direkt bedroht fühlen (auch ich bin entsetzt über die Anschläge und mir tun die Opfer und deren Angehörige unglaublich leid), selbst wenn das Sterben in der Mitte Europas nur ein Fliegenschiss im Vergleich zum Sterben im nahen Osten ist. Schon setzt sich die Meinung durch, die Terroristen verstünden nur eine Sprache… die des Krieges… sie müssten vernichtet werden. Dumm nur, dass es sich nicht einrichten lässt, die IS-Kämpfer in einen eingezäunten Bereich zu bringen und da wegzubomben. Die sind so uneinsichtig… die halten sich in weit verstreuten und auch von UNSCHULDIGEN und UNBETEILIGTEN bewohnten Regionen auf… die müssen dann halt auch mit zerrissen werden… Kollateralschäden sagt man heute und versucht darüber hinwegzutäuschen, dass es bei diesen Kollateralschäden um Menschen geht, die einfach mal getötet werden. Dass ein solches Vorgehen nicht gerade dazu führt, „uns“ Sympathien in diesen Gegenden einzubringen (ich kann nachvollziehen, das die Überlebenden echt sauer auf die Mörder ihrer Frauen, Männer, Brüder, Schwestern, Kinder, Großeltern sind… ich würde nicht anders empfinden… und auch die Betroffenen der Anschläge in Paris empfinden ja derzeit nicht anders) und zu erneuter Gegengewalt führen wird, ist ausgesprochen logisch. Trotzdem werden jetzt schon mal die Flinten geputzt (rein virtuell) und vor allem diejenigen, die sich nicht an diesem Krieg persönlich beteiligen müssen, schreien laut, dass „wir“ da mal kräftig aufräumen müssen… lasst uns mal „unsere“ Kinder bewaffnen und da hin schicken… äääh… also jetzt nicht MEINE Kinder… aber generell „unsere“ Jungs und „Mädels“… also die ganzen ANDEREN Kinder… vielleicht nicht aus der Familie und dem Freundeskreis. aber ja… trotzdem… sind ja auch noch andere da.

Jeder, der sein Maul derzeit so aufreißt, sollte ein Gewehr in die Hand gedrückt bekommen und man sollte ihm sagen: „Na dann geh doch schon mal los nach Syrien und Umgebung! Verteidige DU uns schon mal dort in der Fremde!“ Die entgeisterten Gesichter kann ich mir lebhaft vorstellen.

Trotzdem geht der militärische Kampf gegen den IS unvermindert weiter (es ist ja nicht so, dass da erst seit Paris bombardiert wird… auch wenn es einem die Pressemeldungen so suggerieren) und wird halt noch verschärft. Dass es da absolut nicht um „freiheitliche Werte“ geht, sondern viel mehr um materielle Werte und Macht (=Geld=Macht=Geld=Macht…), macht die Sache aber nicht unkomplizierter. Da werden diverse Süppchen gekocht. Die an Syrien grenzende Türkei… also deren Machthaber… haben gar kein so großes Interesse daran, den IS zu bekämpfen… da liegt das Hauptaugenmerk auf die Beseitigung von Assad. Der tut nämlich nichts gegen die Kurden, die auf dem besten Weg dazu sind, sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Türkei quasi ein autonomes eigenes Gebiet zu sichern… das geht nun wirklich nicht… Also DER muss vordringlich weg… nach den Vorstellungen von Herrn Erdoğan. Der IS… ach den kann man so tolerieren… schließlich kann man bei dem ja sogar super günstiges Erdöl (nicht offiziell… so blöd ist man nicht) für Millionen und Abermillionen kaufen. Der „böse“ Putin (wir erinnern uns… das beim Ukraine-Konflikt geschaffene Feindbild) hat wieder ganz andere Interessen. Auch er greift da ein, schießt gegen IS aber auch gegen andere Rebellen-Gruppen, die ihrerseits gegen Assad kämpfen. Das passt dem türkischen Chef natürlich nicht… aber trotzdem sind Türkei und Russland keine Kriegsparteien.

Und jetzt das! Da schießen diese völlig durchgedrehten Vollpfosten ein russisches Flugzeug ab, weil es kurzfristig und minimal den Luftraum der Türkei verletzt hat. Schade… Timing hat nicht gestimmt… das Flugzeug war leider schon wieder aus dem türkischen Luftraum raus, als es abgeschossen wurde… also es wurde ein Flugzeug im FREMDEN Luftraum runter geholt. Das ist wie einem flüchtenden Angreifer in den Rücken zu schießen und dann zu behaupten, man habe sich verteidigt. Ein Notwehrschuss in den Rücken ist selbst hierzulande schwer vor Gericht durchzudrücken. Außerdem… und das sollte man nicht vergessen… sind Russland und Türkei keine kriegführenden Parteien, die gegeneinander kämpfen oder sich bedrohen. Das russische Flugzeug war mit Sicherheit keine Bedrohung für die Türkei. Man hätte diplomatisch ordentlich ein Fass aufmachen können… aber nein, Herr Erdoğan und seine irrsinnigen Gefolgsleute holen den Flieger mal rasch runter. Haben die den Arsch offen? Ist diesen Wahnsinnigen eigentlich klar, was sie mit solch einem Vorgehen heraufbeschwören können? Na ja… man kann sich ja alles erlauben, wenn man nur pfeifen muss und schon kommen die großen Brüder um die Ecke, um einen zu beschützen (NATO).

Ich bin so naiv gewesen, zu glauben, die NATO würde sich erst einmal „bedeckt“ halten. Sowas dämliches, das zu glauben (oder zu hoffen)…

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg: „Wir sind solidarisch mit der Türkei und unterstützen die territoriale Unversehrtheit unseres türkischen Nato-Verbündeten.”

Alles klar… sollte der Russe (was ich nicht glaube… wovon ich echt nicht ausgehe) militärisch auf den Vorfall reagieren, dann springt die NATO an die Seite der Türkei und dann wird dieses wertvolle Mitglied des Bündnisses aber mal so richtig gegen die Bösen verteidigt. Na wer sagt‘s denn? Vielleicht ist es ja doch noch drin, auch deutsche Soldaten gegen Russland zeitnah in den Krieg zu führen. Bewaffnet schon mal die Kinder… aaaber MEINE nicht… und nicht… … … na ja…

Ach ja, der Strippenzieher im ovalen Büro hat es sich auch nicht nehmen lassen, zu verkünden: „Die Türkei hat wie jedes Land das Recht, ihren Luftraum zu verteidigen.”

Prima! Wer hat DICH denn eigentlich gefragt? Was hast DU denn damit zu schaffen, Du „Friedensnobelpreisträger“? (Den hat er ja bekommen “für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken“… jetzt hab ich vor Lachen wieder Schnappatmung…)

Und dann wird noch großkotzig zur „Besonnenheit“ in dieser Auseinandersetzung aufgerufen. Wer hat denn wessen Flugzeug vom Himmel geholt? Wer hat denn unbesonnen gehandelt?
Es wird um „Deeskalation“ gebeten. Wer hat denn eskaliert?

Wir können nur hoffen, dass die Sache echt irgendwie im Sande verläuft, sonst haben wir ein großes Problem. Wir müssten nämlich den Türken zur Seite stehen und ggf. gemeinsam mit ihnen gegen Russland vorgehen. Na ja… passt prima dazu, dass Erdoğan ohnehin hofiert wird, egal, was er so macht. Erstmal müssen jetzt ein paar Milliarden aus der EU fließen, damit er den Flüchtlingszustrom ein wenig bremst (Osterhase und Weihnachtsmann werden ihm sicher dabei helfen… ach ja… und die Zahnfee…). Es geht dabei um die Flüchtlinge, die übrigens auf dem Weg zu „uns“ sind, weil „wir“ die Konflikte, die zu ihrer Flucht geführt haben, zum großen Teil mit verursacht haben und das Feuerchen schön weiter am brennen halten (während es da kracht und wir nicht wissen, wie viele Menschen noch vor Krieg und Gewalt zu uns flüchten müssen, verkaufen „wir“ weiter schön Waffen nach dort, die für noch mehr Destabilisierung sorgen… Glückwunsch…).

Ach… macht doch was Ihr wollt! Brecht doch einfach einen Krieg vom Zaun… der vielleicht ganz Europa und angrenzende Regionen vom Antlitz dieses Planeten putzt… ABER LASST EUCH – verdammte Scheiße – DAMIT NOCH 50 JAHRE ZEIT! Wenn ich abgetreten bin, könnt Ihr echt machen, was Ihr wollt, aber haltet mich aus diesem Scheiß raus! Mischt euch nicht überall ein… versucht so wenig Unfrieden, wie möglich zu stiften… nur noch 50 Jahre bitte. Nach mir die Sintflut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.